MatthÄuskirche Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
Kirchengemeinde St. Matthäus
im Donaudekanat Regensburg

Partnergemeinde

Partnerschaft mit Güstrow, Mecklenburg,
mit der Pfarrei St. Marien, seit 1975


Seit nun über 40 Jahre ist die Kirchengemeinde St. Matthäus partnerschaftlich mit der Pfarrgemeinde St. Marien in Güstrow verbunden. Angestoßen wurde es von Gemeindegliedern, die Verwandte in Mecklenburg hatten, und gerne eine Verbindung in die bayerische Partnerkirche im Norden der damaligen DDR herstellen wollten. Dass gerade die südlichste westdeutsche Landeskirche Bayern eine Partnerschaft mit der nördlichsten ostdeutschen Landeskirche Mecklenburgs pflegte, geht angeblich auf eine persönliche Freundschaft der beiden damaligen Landesbischöfe zurück. Bayern jedenfalls hat Mecklenburg immer unterstützt und in vielen Gemeinden gab es solch nicht ganz naheliegende Partnerschaften.

Die Verbindung zwischen Güstrow und St. Matthäus wurde durch regelmßige Besuche gepflegt. War das zu DDR-Zeiten vor allem eine Einbahnstraße von Süd nach Nord, weil nur die Regensburger sich in den Osten aufmachen konnten, so konnten seit der Wende sich endlich beide Seiten auf den Weg machen und sich besser kennenlernen.

Im jährlichen Wechsel fahren nun die Güstrower nach Regensburg oder die Leute von St. Matthäus in die mecklenburgische Kleinstadt. Zum 60-jährigen Jubiläum der Matthäusgemeinde war eine Delegation der Partnergemeinde zusätzlich "außer der Reihe" wieder an die Donau gereist und beim Fest der Gemeinde dabei. Es geht darum, sich in der ganz unterschiedlichen Situation der Gemeinden besser kennenzulernen und sich auszutauschen darüber, wie Leben in Gemeinde und Kirche in unserer Zeit glaubwürdig gelebt werden kann.

Die Partnerschaft, ursprünglich als Patenschaft der Kirchen im Westen für die Kirchen im Osten initiiert und gelebt, besteht zwischen unseren Kirchgemeinden seit "einigen Jahrzehnten". So schrieb ein langjähriges Mitglied des Kirchgemeinderates St. Marien in einem Brief.

Aus Unterlagen der Kirchgemeinde St. Marien wird deutlich, dass es in den Jahren um 1989 eine Belebung in dieser Beziehung gegeben hat. Briefe gingen hin und her und dann waren auch Besuche hin und her möglich. Menschen aus beiden Gemeinden begegneten sich, konnten den jeweiligen Gästen ihre Gemeinden und Lebensbedingungen zeigen und sich darüber austauschen. Aus der Patenschaft wurde so im Verlauf eine Partnerschaft mit vielen persönlichen Verbindungen.

Jährliche Treffen, in der Regel einmal in Güstrow, das nächste Jahr in Regensburg, sind liebe Gewohnheit geworden (Unter Termine finden Sie ggf. nähere Daten). Gerne denkt man an die gemeinsamen Gottesdienste mit anschließendem Brunch, die Ausflüge und das Arbeiten an biblischen Texten oder gemeinsam interessierenden Themen zurück.

Hier die Homepage unserer Partnergemeinde.


Nachrichten aus St. Matthäus

  • Das jährliche Treffen mit unserer Partnergemeinde fand statt vom Freitag, 22.09. - Montag, 25.09.2017 hier in Regensburg. Zu den gemeinsamen Veranstaltungen war die gesamte Gemeinde St. Matthäus herzlich eingeladen!
    Am Samstag nahmen unsere Gäste am Gemeindeausflug nach Ortenburg / Passau teil.

  • Abschied und Neuanfang in der Gemeindepartnerschaft mit Güstrow
    Eine 18 Jahre währende Ära der Gemeindepartnerschaft ist zu Ende gegangen. Im Juli 2016 ist Pastor Ortmann, der Pastor unserer Partnergemeinde, in den Ruhestand gegangen. Am 24.07.2016 war die Verabschiedung.
    Eine große Gruppe aus St. Matthäus war deshalb zur Feierlichkeit nach Güstrow gefahren. Es war eine großartige Würdigung der Gemeinde an ihren zu verabschiedenden Pastor. Sein Nachfolger ist Herr Pastor Dr. Mitchell Grell, der bereits am 11. September 2016 eingeführt wurde.
    Wir von St. Matthäus hoffen, dass unsere Gemeinde-Partnerschaft auch mit Pastor Grell weiter so gut bestehen wird und laden die Gemeinde ein sich in diese Partnerschaft einzubringen.
    Die nächste Gelegenheit wird im September 2017 sein. Geplant ist, dass "unsere" Güstrower uns auf unserem Gemeindeausflug begleiten werden, so dass ein unverbindliches "Einsteigen" in diese Gruppe noch leichter möglich ist. Schon jetzt herzliche Einladung zu diesem geplanten "Event" in 2017.

  • Auch 2015 waren wir bei "unseren Güstrowern" zu Besuch und zwar von Donnerstag, 10. September bis Sonntag, 13. September. Ein kulturelles Ausflugsprogramm wurde angeboten und sehr gut angenommen. U.a. besuchten wir in der Pfarrkirche zu Güstrow einen der bedeutendsten Altäre Norddeutschlands, den 1522 in der Werkstatt des Jan Borman erschaffenen Schnitzaltar, der 22 Jahre lang restauriert wurde. Am 13.09.2015 fand aus diesem Anlass ein Festgottesdienst mit Bischof von Maltzahn statt.
    Hier finden Sie einen Bericht über den Festgottesdienst sowie die Predigt von Bischof von Maltzahn.

  • In der Zeit vom 02. Oktober bis 05. Oktober 2014 besuchte uns unsere Partnergemeinde aus Güstrow anlässlich des Jubiläums "60 Jahre St. Matthäus" in Regensburg. Vier Tage lang durften wir miteinander feiern!
    Wie in einer Familie, so stand es auch für unsere Partnergemeinde in Güstrow fest: "Zu eurem 60. Jubiläum kommen wir natürlich!" So wurde dieses besondere Fest auch zu unserem gemeinsamen Fest.
    Im Rahmen des Weinfestes erweiterte sich unser Kreis, bei dem auch die Rückschau auf das vergangene Jahr in beiden Gemeinden mit Fotos und Erzählungen ihren Platz hatte. Pfarrerin i.R. Taetow erzählte u.a. von den Anfängen dieser Partnerschaft, die bis in das Jahr 1948 zurückreichen, und den Jahrzehnten, die von der sich später wandelnden politischen Situation geprägt waren.
    Den folgenden "Tag der Deutschen Einheit" erlebten wir alle im großen Festgottesdienst zum Jubiläum, der anschließenden Feier und dem Gastspiel des ERF-Chores.
    Am Samstagvormittag gab es die Möglichkeit, an einer Führung der Ausstellung "Wir sind Kaiser" teilzunehmen und sich abends der Theateraufführung im Rahmen des Jubiläumprogramms anzuschließen.
    Am Sonntag folgte das festlich geprägte Zusammensein im Erntedankgottesdienst mit anschließenden Essen für alle.
    Vor dem Altar versammelten wir uns abschließend noch einmal in großer Runde zum Reisesegen und einer Verabredung für den Besuch 2015 (10.-13. September) in Güstrow. Es wird ein Fest zur Freude darüber sein, dass die Restaurierung des berühmten Jan Bormann Altars der Pfarrkirche durch die Hilfe sehr vieler Menschen endlich abgeschlossen ist.
    ( Ch. Mabrey und B. Tege für den Freundeskreis Güstrow )

  • Ein "Gegen-Besuch" unserer Güstrower in St. Matthäus erfolgte in der Zeit vom 27.09. - 29.09.2013; das Wochenende war sehr gelungen! Ein besonderes Highlight war am Samstag die Fahrt von Eggmühl nach Langquaid mit der Sonderlok und Pfr. Lahoda als Lokführer und abends der gesellige und gemütliche Ausklang beim traditionellen Weinfest in St. Matthäus.
    Einen Bericht darüber finden Sie im Gemeindebrief auf der Seite 2.

  • In der Zeit vom 21. September bis zum 23. September 2012 besuchten wir unsere Partnergemeinde in Güstrow. Einen Reisebericht von Frau Preuss dazu finden Sie hier.


Nachrichten aus der Güstrower Gemeinde

  • "Zum Pfingstfest 2017 senden wir euch ganz herzliche Grüße! Der Heilige Geist steht im Mittelpunkt dieses Festes"; so schreibt uns Elisabeth Taetow. Siehe beil. Pfingstgruss.

  • Aus der Pfarrgemeinde Güstrow erreichen uns Informationen, wie " Güstrow auf die Reformation blickt " ... Siehe beil. Artikel aus dem Güstrower Anzeiger vom 28.02.2017. Hier der Zeitungsartikel.

  • " Im Namen der hiesigen Pfarrkirchengemeinde wünsche ich das Euch, unseren Schwestern und Brüdern in Regensburg, und auch uns hier in Güstrow nämlich, dass Gottes Liebe uns immer wieder neu erreicht und uns immer wieder wirklich wird und dass wir in der Gewissheit seiner Liebe unseren Gott mit Wort und Tat bezeugen, wohin Gott uns auch stellt und mit wem auch immer wir es gerade zu tun haben! Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr wünscht von Herzen - Euer Mitchell Grell, Güstrow " So steht es im Brief von Pastor Mitchell Grell, der Pfr. Stark im Dezember 2016 erreichte.

  • " Ganz herzliche Grüße zur Adventszeit gehen zu Ihnen/zu Euch aus der Pfarrgemeinde in Güstrow. Unsere Verbundenheit ist immer Grund zur Freude auf beiden Seiten ... ". So beginnt der neueste Brief von Pastorin i.R. Elisabeth Taetow, der St. Matthäus Anfang Dezember 2016 erreichte.

  • Im Jahr 2016 ist Pastor Ortmann in den Ruhestand gegangen. Am 24.07.2016 war die Verabschiedung. Die Gruppe aus St. Matthäus war deshalb - gegen den alterierenden Jahres-Rhythmus - zur Feierlichkeit nach Güstrow gefahren.
    Hier zur Info Zeitungsartikel 1 und Zeitungsartikel 2 vom Güstrower Anzeiger.
    Sein Nachfolger wird Herr Pastor Dr. Mitchell Grell; hier zur Information ein erster Zeitungsartikel und noch ein weiterer Artikel der örtlichen Presse.
    Pastor Grell wurde am 11. September 2016 eingeführt. Wir von St. Matthäus hoffen, dass unsere Gemeinde-Partnerschaft auch mit Pastor Grell weiter so gut bestehen wird.
    Auch Pastorin i.R. Taetow wird weiterhin Verbindung zu Matthäus halten; hier ein aktueller Brief von ihr.

  • Pastorin i.R. Taetow hält weiterhin Verbindung zu Matthäus; hier ein neuer Brief von ihr.

  • Es wird Ostern werden, Gottes großes Wunder! Wie ist das möglich? ... Hier der Osterbrief 2016 unserer "Güstrower".

  • Zu Beginn des neuen Kirchenjahres erreichen uns aus der Pfarrgemeinde Güstrow Wünsche für eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit 2015. Hier der Brief von Pastorin i.R. Elisabeth Taetow.

  • Pastorin i.R. Taetow wünscht der Gemeinde eine gesegnete Passionszeit und ein Frohes Ostern 2015. Hier finden Sie das Schreiben.

  • Aus der Pfarrgemeinde Güstrow erreichen uns auch dieses Jahr Wünsche für eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit 2014. Hier der Brief von Pastorin i.R. Elisabeth Taetow.

  • Hier zur Information einen Zeitungsausschnitt aus der "Schweriner Volkszeitung vom 30.05.2014" über Pastor Orthmann mit der Überschrift: Auf ihn ist Verlass.

  • Wünsche aus Güstrow zum Pfingstfest 2014 finden Sie hier.

  • Wünsche aus Güstrow für eine gesegnete Passionszeit und zu Ostern 2014 finden Sie hier.

  • Unsere Güstrower wünschen uns allen gesegnete und frohe Weihnachten 2013. Hier der Brief von Pastorin i.R. Elisabeth Taetow.

  • Einen Dankes-Brief von Pastorin i.R. Taetow zum Besuch im September 2013 finden Sie anbei.

  • Ihm Rahmen der 800/500-Jahr Jubiläumsfeier der St. Marien-Kirchengemeinde Anfang Juli 2008 wurde ein Heimatstück aufgeführt. Den Zeitungsartikel dazu finden Sie hier, einen weiteren Artikel können Sie dort lesen.

[zum Seitenanfang]